Klima und beste Reisezeit Brasilien

#Klima und beste Reisezeit Brasilien#

Brasilien


Direkt zu:




Brasilien, das Land am Amazonas

Brasilien ist das größte und bevölkerungsreichste Land Südamerikas. Aktuellen Tourismuszahlen zufolge wird Brasilien als Urlaubsziel in den letzten Jahren immer beliebter. Die Gründe dafür sind nicht nur die Copacabana, der Zuckerhut und der feurige Tanz namens Salsa. Brasilien präsentiert neben einer riesigen Artenvielfalt, einer umwerfenden Landschaft, einer kulturell äußerst vielseitigen Geschichte auch eine köstliche Regionalküche und natürlich faszinierende Traumstrände. Dazu kommt ein einladendes warmes Klima, das dazu beiträgt, dass Reisen nach Brasilien einfach unvergesslich werden.




Die Landschaft beeinflusst das Klima

Die geografischen Begebenheiten teilen Brasilien in die vier großen Klima-Zonen Amazonasbecken, Brasilianisches Plateau, Küstenregion und die südliche Region. Den flächenmäßig größten Anteil an Brasilien nimmt das Amazonasbecken ein. Es umfasst beinahe den kompletten Norden und weite Teile des Zentrums von Brasilien. Das Klima in diesem Gebiet ist ganzjährig kaum Schwankungen unterworfen. Das hier herrschende äquatoriale Klima bringt laufende Niederschläge mit sich. Eine Trockenzeit gibt es nicht, dafür stetig hohe Temperaturen um 27°C bis 32°C. Zwischen Mai und September kann es durch die kalten Antarktiswinde zu kühlen Phasen kommen. Das Klima im Amazonasgebiet gilt aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit als relativ unangenehm. Im Süden und Osten des Amazonasbeckens erhebt sich das brasilianische Plateau bis in etwa 900 Meter Höhe. Die Höhe und die Südlage bestimmen hier das Klima. Zwischen Oktober und April herrscht Regenzeit. Die restlichen Monate bleibt das Klima trocken. Während der trockenen Zeit ist das Klima am Tag sehr warm, nachts kühlt es deutlich ab.

Tropisches Klima an den Küsten

Brasiliens Küsten sind schmal und von heißem tropischem Klima bestimmt, das sich allerdings von Norden bis Süden sehr unterschiedlich zeigt. An der Amazonasmündung im Norden regnet es ganzjährig. Die Hauptregenzeit fällt auf die Monate zwischen Dezember und Mai. Um Rio de Janeiro bringt das Klima zwischen November und April eine Regenzeit. Auch in allen anderen Monaten sind Regenfälle üblich. An der Küste herrscht stets warmes Klima, das durch die Meeresbrise besonders angenehm ist. Auch der Süden Brasiliens ist geprägt von angenehm warmem Klima. Im Winter kann es dennoch relativ kalt werden und auch Frost ist nicht ausgeschlossen. Dezember bis Februar zeigen sich meist extrem regnerisch. Die Sommertemperaturen sind jenen an der Küste ähnlich, wobei es etwas sonniger sein kann.

Klimatabelle Brasilien

Klimatabelle Brasilien

Die beste Reisezeit für Brasilien

Das Klima in Brasilien erlaubt Urlaub während des gesamten Jahres. Konkret gelten aber die Monate April bis Oktober als beste Reisezeit für Brasilien. Dabei müssen aber die geplanten Aktivitäten und auch die bereiste Region in die Planung mit einbezogen werden. Im Nordosten bieten eher die Monate Oktober bis November die beste Reisezeit. Das Amazonasgebiet präsentiert sich von Juni bis November ideal und bringt damit die beste Reisezeit für Tierbeobachtungen. Aufgrund des hohen Wasserstandes sind auch Amazonasfahrten in dieser Zeit möglich. Die beste Reisezeit für das südliche Brasilien liegt im Frühling und Herbst. Auch die Ferienzeit der Brasilianer sollte in der Urlaubsplanung Berücksichtigung finden. Von Dezember bis Februar sind die Ferienorte teils überlaufen und die Hotels teuer.



Aktiv unterwegs in Brasilien

Eine Reise nach Brasilien entführt Europäer zumeist in das exotische und geheimnisvolle Amazonasgebiet. Expeditionen in den Regenwald um den größten Fluss des Kontinents bringen Urlaubern die Artenvielfalt, das Leben der indigenen Einwohner und die spannendsten Landschaftsräume Südamerikas näher. Rio de Janeiro, die zweitgrößte Stadt Brasiliens und einstige Hauptstadt, ist bei Touristen vor allem dank ihrer Sehenswürdigkeiten wie dem Zuckerhut und der Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado beliebt. Weltweit bekannt ist die Copacabana, Brasiliens vier Kilometer langer Vorzeigestrand. Nicht zu vergessen sind natürlich die lebens- und farbenfrohen Samba-Paraden während des jährlich stattfindenden Karnevals von Rio. Ein landschaftliches Highlight sind die Iguazú-Wasserfälle, die per Helikopter erkundet werden können. Urlauber können die Wasserfälle per Floß und damit ein einmaliges Abenteuer erleben. Brasiliens Küsten sind ideal für Wasserratten, die gerne schwimmen, Kiten oder Windsurfen. Das Hinterland bietet dagegen Abenteurern zu Fuß oder per Jeep die optimalen Gegebenheiten.  

 

zur Übersicht: Beste Reisezeit


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.