Klima und beste Reisezeit Kapverden

#Klima und beste Reisezeit Kapverden#

Kapverden


Direkt zu:




Die Sonneninseln der Kapverden sind noch unberührt

Aus Magma, das aus dem Meer aufgestiegen ist, entstand einst die Inselgruppe der Kapverden. Sie liegt rund 570 Kilometer westlich von Afrika im Atlantik. Die 15 Inseln wurden im 15. Jahrhundert von den Portugiesen entdeckt und bilden seit 1975 die Inselrepublik Kap Verde. Die Hauptstadt der Kapverden ist Praia, das auf der Insel Santiago liegt. Neun der Inseln, die sich durch ein warmes, ozeanisches Klima auszeichnen, sind bewohnt. Durch eine mangelnde Infrastruktur und fehlende Flugverbindungen blieben die wunderschönen Inseln bislang vom Massentourismus verschont.




Sommerliches Klima während des ganzen Jahres

Die Kapverden werden aufgrund ihres Klimas als die Inseln des ewigen Sommers bezeichnet. Sie werden in die Inseln über dem Winde, die im Norden liegen, und die Inseln unter dem Winde, also jene im Süden, gegliedert. Das Klima ähnelt stark jenem Klima, das auf den Kanarischen Inseln herrscht. Ebenso wie dort bringt der Passat auf den Kapverden die heiße Saharaluft zu den Inseln und sorgt damit für das typische trockene und heiße Klima. Während des ganzen Jahres präsentieren sich die Kapverden mit hochsommerlichen Temperaturen, die im Durchschnitt zwischen 22°C und 30°C liegen. Das Klima schwankt im Laufe des Jahres nur geringfügig. Die höchsten Temperaturen werden im September und Oktober erreicht. Die kühlsten Monate sind Januar und Februar. Auch zwischen Tag und Nacht gibt es nur geringfügige Temperaturschwankungen. Das Thermometer fällt nachts höchstens um 5°C.

Klimatabelle Kapverden

Klimatabelle Kapverden

Zwei Jahreszeiten und kaum Niederschlag

Die hohe Luftfeuchtigkeit, die um die 70 Prozent liegt, in Kombination mit den gleichmäßigen Temperaturen, lässt das Klima tropisch wirken. Die Kapverden haben zwei unterschiedliche Jahreszeiten. Die windige Jahreszeit dauert von Oktober bis Juli, während die Regenzeit zwischen August und Oktober herrscht. Doch selbst während der Regenzeit fällt oft kein Niederschlag. Durch die Nähe der Sahara ist das Klima auf den Inseln sehr trocken und so zeigt die Hauptstadt Praia lediglich durchschnittliche Niederschlagsmengen von rund 250 mm jährlich. Besonders trocken sind die nördlichen Inseln, die auch ein wenig wärmer sind. Das Klima auf den Südlichen ist wärmer und schwüler. Wassertemperaturen zwischen 22°C und 27°C laden während des ganzen Jahres zum Baden ein.

Die beste Reisezeit für die Kapverden

Die Kapverden haben ihren Namen Inseln des ewigen Sommers wohl zu Recht. Mit 350 Sonnentagen im Jahr bieten sie stets optimale Klima-Bedingungen. Als ideale Reisezeit für die Kapverden gelten aber die Monate Oktober bis Juni. Hochsaison ist zu Weihnachten und während der Sommermonate, dann kommen viele Auswanderer in die Heimat zurück, um hier die Feiertage zu erleben.



Wandern, Tauchen und Baden auf den Kapverden

Lange, helle Sandstrände, kristallklares Wasser, kaum Wellengang, hervorragende Windverhältnisse und eine bunte Unterwasserwelt machen aus den Kapverden ein beliebtes Ziel für Taucher, Windsurfer, Badeurlauber und Wanderer. Liebhaber der Flora und Fauna des Meeres finden auf Santiago die perfekten Bedingungen. Unter der Wasseroberfläche setzt sich die vulkanische Landschaft der Insel fort. Höhlen, Canyons und bizarre Felsformationen bieten Muränen, Tintenfischen, Krebsen und Langusten Heimat. Die bergige Landschaft und das angenehme Klima der Inseln Santo Antão, São Nicolau und Fogo bieten sich hervorragend für Wanderungen an. Badefreunde werden die Insel Boa Vista für ihre naturbelassenen und ruhigen Strände lieben.

Sehenswertes auf den Inseln

Wer die Inseln besser kennenlernen möchte, sollte Ausflüge zu den speziellen Sehenswürdigkeiten planen. Die Salinen bei Pedra de Lume auf Sal vermitteln einen Eindruck vom Toten Meer. Mit einer Höhe von 2839 Metern ist der Pico de Fogo der größte aktive Vulkan im Atlantik und gleichzeitig höchster Berg der Kapverden. Er befindet sich inmitten der kreisrunden Insel Fogo. Auf der Insel Santiago steht das Fort Real de Sao Felipe bei Cidade Velha, das zu Zeiten des Sklavenhandels eine wichtige Rolle spielte. Auf dieser Insel befindet sich auch der älteste und größte Baum der Kapverden. In der Nähe von Assomada ist er schon von Weitem zu sehen. Mit 40 Metern Umfang präsentiert sich der 500 Jahre alte Baum den Besuchern dieser traumhaften Inselwelt.

 

zur Übersicht: Beste Reisezeit


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.